Technische Daten

Steckerbelegung

Die Steckerbelegung unserer CDIs ist wie folgt:

1 = +12 V Bordnetz (über Sicherungen, Zünd-, Killschalter)
2 = Seitenständerüberwachung
3 = Zündspule 1
4 = Zündspule 2
5 = Impulsgeber
6 = Batterie Minus (Chassis)


Falls bei den CDIs eine Drahtbrücke vorhanden ist, so verbindet sie die Pins 2 und 6 miteinander.

Drahtbrücken

Unsere CDIs für die XL600V (PD06) und XRV650 (RD03) verfügen über eine gelbe Drahtbrücke. Diese existiert, da Transalp-Modelle ohne Seitenständerüberwachung (Baujahr 1987) eine etwas andere Steckerbelegung haben. Damit die CDIs auch dort funktionieren, muss die Drahtbrücke intakt bleiben. Für Modelle mit Seitenständerüberwachung muss die Drahtbrücke z.B. mit einem Seitenschneider durchtrennt werden, um die Überwachung zu aktivieren.
Unsere CDIs für die NX500 (PD08), NX650 (RD02/RD08) und XR650L (RD06) verfügen über eine blaue Drahtbrücke. Diese existiert, da Modelle ohne Seitenständerüberwachung existieren, die eine etwas andere Steckerbelegung haben. Damit die CDIs auch dort funktionieren, muss die Drahtbrücke intakt bleiben. Für Modelle mit Seitenständerüberwachung muss die Drahtbrücke z.B. mit einem Seitenschneider durchtrennt werden, um die Überwachung zu aktivieren.

 

Zwei CDI-Typen

Unsere CDIs sind in der Ausführung dual-line oder programmierbar erhältlich. Nachfolgend geben wir einen Überblick über beide CDI-Typen.

 

Typ: dual-line

Dies ist die „plug & play” Version unserer CDI - einfach einbauen und fertig. Auf Wunsch kann durch Umstecken eines Jumpers (siehe Bild) zwischen der Standard-Kennlinie und einer optimierten advanced-Kennlinie gewechselt werden. Die dual-line Ausführung ist die empfohlene Version für den normalen Motorradfahrer.
1) Die Standard-Kennlinie entspricht dem Original und ist konservativ für die Oktanzahl von Normalbenzin (91 ROZ) ausgelegt. Sie zu verwenden macht z.B. Sinn, wenn Sie im Ausland unterwegs sind und Benzin mit niedriger Oktanzahl tanken.

2) Die advanced-Kennlinie ist die empfohlene Einstellung und ist für die heutige Oktanzahl von Super Benzin (95 ROZ bzw. 102 ROZ) optimiert. Sie hat im mittleren Drehzahlbereich mehr Frühzündung, was dem Motor spürbar mehr Power gibt.

 

Typ: programmierbar

Für technisch Versierte bieten wir die CDI auch als programmierbare Version an. Diese Version kann vom Computer oder Laptop aus über die USB-Schnittstelle innerhalb vorgegebener Grenzen selbst konfiguriert werden. Einstellbar sind die Zündkennlinie, Zündspannung, Impulsgeberschaltflanke, Sensortyp und -parameter sowie die Seitenständerüberwachung. Die programmierbare CDI ist prinzipiell in beliebigen Motorrädern einsetzbar, in denen ein CDI-System eingesetzt wird oder nachgerüstet werden kann.
CDI Konverter Verbindungskabel Laptop/Computer mit Windows
Zum Programmieren wird die CDI über einen Konverter und ein USB-Kabel an einen Computer mit Windows Betriebssystem angeschlossen. Dazu wird der Konverter in die sechs Pins der CDI gesteckt und über das Verbindungskabel mit einem USB-Anschluss des Computers verbunden. Konverter und Kabel bieten wir separat in unserem Shop an, da auch für die Programmierung mehrerer CDIs nur ein Satz Zubehör benötigt wird.
Programmiert wird die CDI mit unserer Software CDI Tuner. Diese steht neben den benötigten Treibern frei zum Download bereit und kann auch ohne den Erwerb einer CDI heruntergeladen werden. Für alle unterstützten Motorräder existieren vordefinierte Profile, die nach Wunsch modifiziert werden können. Weitere Informationen gibt es hier.
Bitte beachten Sie die Gesetzeslage bezüglich Modifikationen. Wir übernehmen bei Schäden oder Gesetzesverstößen keine Haftung.